Generationenhof „Graues Gold“ Dorsten e.V.

BildZusammen mit meinen Möpsen Uschi und Kriemhild besuche ich regelmäßig das St. Ludgerus Seniorenzentrum in Reken. Bei der dortigen Hundevisite besuchen die Halter mit ihren Hunden die Senioren. Die Tiere lassen sich von den Bewohnern streicheln, füttern und sie spielen mit diesen.

Der Kontakt zu den Tieren fördert dabei, auch gerade bei dementen und sterbenskranken Menschen, die Wahrnehmung für das Leben und somit die Lebensqualität.

Für mich ist es dabei erfreulich zu sehen wie alle Seiten, sowohl Mensch als auch Tier, von diesen Begegnungen profitieren. Den Senioren ist es eine willkommene Abwechslung und auch meine Möpse freuen sich jedes mal. Für mich ganz persönlich ist es immer wieder von neuem eine ganz besondere und wertvolle Erfahrung.

Um als Besuchshunde eingesetzt werden zu können wurden Uschi und Kriemhild durch den Verein „gecastet“, sprich auf ihre Tauglichkeit hin überprüft und auch ich wurde für die Besuche speziell für demente Patienten geschult.

 

Bild  

Der Generationenhof „Graues Gold“ ist ein gemeinnütziger Verein der multisoziale Projekte initiiert und bietet beispielsweise zum einen Tiervisiten in Kindergärten, Schulen, Familieneinrichtungen an um so ein artgerechten Umgang mit Lebewesen zu vermitteln. Zum anderen werden natürlich auch Besuche in Hospizen und Seniorenheimen usw. angeboten um dadurch die Lebensqualität der dort lebenden Menschen zu erhöhen.

Der Name des Vereins leitet sich im übrigen aus dem skandinavischen Sprachgebrauch ab. Dort sind ältere Menschen "grå guld", auf Deutsch: Graues Gold. Sie erkennen in den erfahrenen Frauen und Männern einen hohen Wert für die Gesellschaft und werden nicht etwa wie bei uns zum „alten Eisen“ gezählt.

Mehr Informationen zum Verein finden Sie auf der Homepage: www.graues-gold-dorsten.de